Herren Kostüm im Stil der 1920er Jahre: Der Newsboy

Extrablatt: Die Geschichte der Newsboys!

Der Newsboy hat in der amerikanischen Geschichte eine lange Tradition. 1833 stellte die Zeitung „New York Sun“ die ersten Verkäufer in New York ein. Bis dato wurden Zeitungen entweder direkt bei der Redaktion gekauft oder aber per Post an die Abonnenten verschickt.

Benjamin Day, Herausgeber der New York Sun, erkannte aber das Potenzial von Straßenverkäufen und suchte über eine Anzeige ungelernte Angestellte; es meldeten sich aber hauptsächlich Kinder. Als erster Zeitungsjunge wurde im Jahre 1833 Barney Williams im Alter von 10 Jahren eingestellt, der auch dadurch bekannt wurde, dass er die sensationellsten Schlagzeilen der Zeitung laut heraus schrie.

Das Kostüm

Ballonmütze

Die Ballonmütze ist die typische Arbeitermütze der 1910er und 1920er Jahre. Sie schützte die Newsboys vor Wind und Wetter. Sie ähnelt der Schiebermütze; unterscheidet sich aber durch das charakteristisch aufgewölbte Dach. Sie ist häufig aus Tweed, Filz oder Cord gefertigt.

Im Shop ansehen.

Hemd, Sakko, Weste

Die Arbeiter trugen meist helle Hemden aus eher grobem Stoff. Heutzutage empfiehlt sich aber einfach ein schlichtes weißes Hemd aus Baumwolle.

Je nach Ort schützten sich die Newsboys mit einer Weste oder einem Jacket gegen die Temperaturen. Häufig war der Sakko etwas zu groß, da er von großen Geschwistern oder dem Vater übernommen wurde.

Helle & grelle Farben waren in den 1920er Jahren noch nicht verbreitet; schwarze oder dunkelblaue Jackets waren an der Tagesordnung.

Zeitungsverkäufer

Hose, Schuhe

Zu einem Hemd oder zu Hemd und Weste wurden häufig Knickerbocker kombiniert. Die Hosen waren robust und strapazierfähig und boten zugleich eine gute Beweglichkeit, was für die Arbeiter enorm wichtig war. Ebenfalls eignen sich Kniebundhosen aus Tweed, gegebenenfalls mit Hosenträgern fixiert.

Zu einem Jacket passt aber eine robuste, dunkle (Anzug)Hose deutlich besser.

Knickerbocker enden auf Höhe der Waden, weswegen der untere Teil des Beins durch hohe unifarbene Socken oder Strümpfe gewärmt wurden. Heutzutage tragen viele Leute aber auch die beliebten diagonal-karierten Strümpfe zu Knickerbockern und Kniebundhosen.

Als Schuhe eignen sich farblich passende Anzugschuhe aus Leder.

Weiterführende Links zum Thema

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X